MozartOPER

La clemenza di Tito

23. September ≫ 15:00 Uhr

 

Oper von W. A. Mozart zur Krönung Leopolds II. zum König von Böhmen, aufgeführt von der Sommerakademie der Wiener Philharmoniker in Zusammenarbeit mit der MUK Wien.

 

Die Geschichte spielt im antiken Rom. Vitellia hasst den römischen Imperator Tito, weil er sie nicht zur Gattin erwählt hat. Denn Tito will die Schwester seines Freundes Sesto, Servilia, heiraten. Sesto jedoch begehrt Vitellia, die ihm ihre Liebe für den Tod Titos verspricht. Servilia weist Tito ab, der sich daraufhin doch um Vitellia bemüht. Doch das Attentat ist schon in Auftrag gegeben, der Anschlag misslingt. Vitellia gesteht, die Initiatorin gewesen zu sein, Sesto wird zum Tod verurteilt. In einem tiefen Konflikt zwischen Freundschaft und Staatsräson erkennt Tito die Problematik, in der sich jeder Herrscher befindet. Er entscheidet sich, Milde (ital. clemenza) walten zu lassen und begnadigt Sesto und Vitellia.

 

La clemenza di Tito

KV 621, Originalbezeichnung: „Dramma serio“

 

Autoren:

 

Libretto: Caterino Mazzolà

Musik: Wolfgang Amadeus Mozart

 

Tutoren:

 

Michael Werba (Orchester Einstudierung & Projekt Gesamtleitung)

Niels Muus (Sänger Einstudierung & Strichfassung)

Wolfgang Gratschmaier (Szenische Gestaltung)

 

Besetzung:

 

Orchester der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker

 

Musikalische Leitung:  Felix Hornbachner

Regie: Rita Lucia Schneider & Harald Baluch

Licht: Philipp Preiss

Kostüm: Alexandra Fitzinger

Musikalische Einstudierung: Greta Benini

 

Tito: Hany Abdelzaher

Vitellia: Barno Ismatullaeva

Servilia: Lalit Worathepnitinan

Sesto: Ghazal Kazemi

Annio: Anna Tiapkina

Publio: Tair Tazhigulov

Maestro e studente: Harald Baluch & Katharina Billerhart

 

Immer siegt, wer Milde walten läßt.